Argument
Angle left s50
Abschaffung der Winterzeit
Beginnend mit dem Herbst 2018 soll die Mitteleuropäische Sommerzeit unbegrenzt weitergeführt werden. Es soll also am 28.10.2018 ganz normal die Sommerzeit beibehalten und durch den Winter geführt werden. Im Rahmen der Europäischen Koordination soll an...
public
Kein Abschaffen sondern ein Zurück zur regulären Winterzeit!

Die Abschaffung der Zeitumstellung ist längst überflüssig, weil sich die Gründe für die Einführung nicht bewahrheitet haben. Zudem ist eine Mehrheit der Bürger ohnehin für eine Abschaffung der Zeitumstellung. Dass dafür aber die künstlich eingeführte Sommerzeit beibehalten werden soll ist nicht nachvollziehbar. Damit werden alle Frühaufsteher mit erneuter Dunkelheit in den Morgenstunden bestraft und die langen Abendstunden erschweren das Einschlafen für die Kinder. Also bitte Abschaffung der Zeitumstellung und auch der Sommerzeit. Nur die Beibehaltung der originalen Winterzeit ist naturgemäß.

  • public
    Comment

    Was wäre die "natürliche" Zeit? Jene mit dem höchsten Sonnenstand 12 Uhr? In diesem Fall wäre die Winterzeit als "natürlicher" zu betrachten: >„Der Mittag der heute nicht mehr gebräuchlichen wahren Ortszeit (WOZ) teilt den Zeitabschnitt zwischen Sonnenauf- und -untergang nahezu symmetrisch: Um 12 Uhr WOZ hat die Sonne ihren höchsten Stand. Der Auf- und Untergang der Sonne liegen in nahezu gleichem Zeitabstand vor bzw. nach diesem Zeitpunkt. Die gleichmäßiger ablaufende mittlere Ortszeit (gemittelte Sonnenzeit), die durch den Gebrauch mechanischer Uhren notwendig wurde, unterscheidet sich von der wahren Ortszeit nur um die Zeitgleichung, die übers Jahr zwischen −14 und +16 Minuten schwankt.

    >Zusätzliche Abweichungen bestehen seit dem Gebrauch von Zonenzeiten: bis zu ±30 Minuten zur mittleren Ortszeit im Idealfall. Größere Werte könnten durch Benutzung der vorherigen/nächsten Zonenzeit vermieden werden, was aber durch […] verlaufenden Landes- und inländischen Gebietsgrenzen und durch politisch motivierte Wahl der Zeitzone verhindert wird. In Ländern mit Mitteleuropäischer Zeit (MEZ; Bezugsmeridian: 15° Ost) sind diese zusätzlichen Abweichungen an der westlichen Grenze Deutschlands +36 Minuten […] >** im westlich des Bezugsmeridians liegenden Teil einer Zeitzone um eine weitere Stunde** [Hervorhebung durch Autorin]; so ist etwa am Westrand Deutschlands Sonnen-Mittag 13:36 […]. „ Quelle

  • public
    Comment

    Die Frage 3 zur geplanten Abstimmung ist irreführend, denn es sollte eigentlich nicht darum gehen, die Sommerzeit zu verlängern!

  • public
    Comment

    Nicht nur ich, viele meiner Bekannten brauchen ganz lange bis sie die Umstellung verkraftet haben. Denkt auch mal an die Kindergarten- und Schulkinder, die morgens bei Kälte und noch mehr Dunkelheit aus dem Haus müssen und daran, dass es einfach unnatürlich ist. Beobachtet eure Haustiere - auch sie sind tagsüber viel müder. Zurück zu einer durchgehenden Winterzeit muss die Devise lauten. Krankheit und Unfälle sind durch das Umstellen vorprogrammiert!

  • public
    Comment

    Die Sommerzeit ist die künstliche - diese sollte abgeschafft werden und zwar aus den hier genannten Gründen für die Gesundheit! Während der Sommerzeit wird ein Schlafdefizit aufgebaut, weil man ins Bett muss, wenn es noch hell ist, aber trotzdem zeitig raus muss. Gerade Schüler können sich die Zeit nicht aussuchen (keine Gleitzeit möglich). In jedem Ordnungsrechtsfall, in dem es um nächtliche Ruhestörung geht, hat der ungestörte gesunde Schlaf der in der Nachtruhe gestörten Anwohner oberste Priorität. Ich verstehe nicht, dass das bei der Entscheidung der Umstellung auf Sommerzeit nicht mehr gelten soll. Diejenigen, die mit dem Argument des angeblich längeren Abends billigend in Kauf nehmen, dass es vielen Leuten mit der Sommerzeit schlecht geht (und die das nach deren Sicht gefälligst auch hinzunehmen haben), kann ich ebenso wenig verstehen. Für meine Begriffe ist das keine Frage für eine Abstimmung. Es muss die Zeit gelten, die dem natürlichen Biorhythmus am nächsten kommt und das ist nicht die Sommerzeit, sondern die Normalzeit!

  • public
    Comment

    Die Umstellerei hat ausser Kosten und Biorhythmus Störungen nix gebracht, darum endlich zurück zur MEZ.

  • public
    Comment

    Gewiss wurde die "natürliche" Zeit einmal vom Menschen (bei uns als MEZ) definiert und ist damit zwar nicht Natur gegeben, aber durch den langen Gebrauch in unserer Gesellschaft und deren Zeitbezügen tief verankert worden. Diese Verankerung wurde durch die nun ebenfalls schon lange eingeführte Zeitumstellung zwar gelockert, eine Ausdehnung der Sommerzeit auf das ganze Jahr würde jedoch eine komplett neue Verankerung mit noch weiter reichenden gesellschaftlichen Umstellungen bedeuten.

  • public
    Comment

    Zum letzten Kommentar ("naturgemäß"): die "falsche Uhr-Zeit" in Abweichung zum Sonnenstand erzeugt inneren Zellstress. Lesen Sie hierzu die Stellungnahme von Prof. Dr. Till Roenneberg: https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/Roenneberg_Statement_Sommerzeit_180318.pdf

  • public
    Comment

    Ich bin ebenfalls für Abschaffung der Zeitumstellung, egal ob Winter- oder Sommerzeit. Die beabsichtigte Energieeinsparung hat sich nicht ergeben.

  • public
    Comment

    Also naturgemäß ist die MEZ nur, weil irgendwann mal jemand gesagt hat, wir machen die Zeitrechnung so und nicht anders, wenn das dann naturgemäß ist...???