Argument
Angle left s50
Organspende - Beibehaltung der Zustimmungslösung
In der nächsten Woche findet am 28.11. eine Plenardebatte zum Thema Organspende statt. Hier gibt es verschiedene Meinungen und wir müssen dieses wichtige Thema gesamtgesellschaftlich diskutieren – gerne möchte ich Ihnen meine vorstellen und Sie nach ih...
public
Schweigen ist keine Willenserklärung

Nach dem Bundesgesetzbuch ist Schweigen keine Willenserklärung. Im Fall der Organspende kann daher ein "Nichts Äußern" oder ein "Schweigen" nicht als eine Willenserklärung für oder gegen eine Organspende gewertet werden. Politik und Verantwortliche müssen viel mehr tun, um dieses Thema weiter zu erörtern. Wie steht eigentlich die Kirche zu einer Organspende? Einige Glaubensrichtungen hatten vor Jahren gegen Bluttransfusionen vorbehalte. Auch Vorgehalte müssen in einer solchen Diskussion einer automatischen Organspende diskutiert und berücksichtigt werden. Könnte man nicht in Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten eine Willensbekundung für oder gegen Organspende erarbeiten, die auf Wunsch des Bürgers auf der Krankenkassenkarte oder auf dem Personalausweis gespeichert werden könnte. Ich würde mich freuen, wenn darüber hinaus eine Möglichkeit bestünde, z.B. auf dem Personalausweis oder der Gesundheitskarte auch die Blutgruppe hinterlegen zu dürfen.