Vorhaben

Sie sind hier in einem Mitwirkungsforum zu einem Vorhaben

Ein Neues EU-KONZEPT
Wie die EU gebaut wurde, lässt sich nachvollziehen. Friedens-, auch durchaus Freiheits- wie Wohlstan...

Wie die EU gebaut wurde, lässt sich nachvollziehen. Friedens-, auch durchaus Freiheits- wie Wohlstands-Förderliches wurde da auf den Weg gebracht – ein weltweit so offenbar einmaliger Lebensstandard die Folge. Wir genießen das. Verdient haben wir es uns nur sehr zum Teil !!! …

Es stimmt selbstredend u.a. folglich (!) leider Vieles nicht an dem, was da supranational geschaffen wurde…

Der Ausgangspunkt: Die Menschen des europäischen Kontinents (wie die anderer Kontinente auch!) haben schon traditionell in vertrauterer Weise miteinander zu tun und sie wollen das leben und pflegen. Das WIE, freilich, muss in gute Bahnen:

Solche wären in meinen Augen: Selbstorganisatorischen Elementen, wo und solange sie sich jenseits innerer wie äußerer Dominanzansprüche bewegen, gebührt ein fragloser Spielraum-Vorrang … – Die Verfassungen der europäischen Länder sollten einen solchen Vorrang respektieren, wo sich Wohnbevölkerungen (ggf. sogar grundlegend bottom-up) darauf verständigen.

Da besteht einiges an Anpassungsbedarf an ein neues ´Wie´, allerdings ohne falsche Dominanzen !

Dazu gehört auch, dass sich nicht alle ständig mit politischen Regelungsfragen (egal auf welcher Bottom-Ebene) befassen können und wollen. Denn sich selbstredend immer auch überregional bis weltweit ergebende Regelungs-Bedarfe erfordern die Schaffung so oder so repräsentativer Bottom-Strukturen, mit deren Hilfe sich gemeinsame Anstrengungen zur Gestaltung von Wirkgefüge X unternehmen lassen…!

Also bedarf es durchaus auch national wie darüber hinaus nachbarschaftlich bedingt mehr oder minder kontinental aufgestellter Regelungs-Instanzen

– Für den europäischen Kontinent kann eine solche den Namen EU tragen.

Ihr dezidierter Kern sollte sein :

– ein 2-Kammer-Parlament mit Regelungs-Verabredungs-Kompetenz mit Verbindlichkeitsanspruch & Veto-Recht gegenüber nicht konsensierbaren Exekutiv-Kooperationen – ein Koordinations-Gremium ohne Exekutiv-Gewalt – Auftrag: für schlanke, gute Parlaments-Zuarbeit leistende Verwaltungs-Einrichtungen sorgen – ein Mediations-Institut, um dessen Hilfe jedes Bottom einkommen kann

Ihr Leistungsfeld:

– Binnenmarkt, Freizügigkeit, € als Clearing-Währungs-Einheit gegenüber so oder so auf- bz. abwertungsfähigen Regional-Währungen (Kriterium: Lohnniveau-Entwicklung muss Produktivitäts-Entwicklung entsprechen) – Letztinstanzlicher Gerichtshof in von europäischen Verabredungen berührten Streitfragen zwischen Bürger/innen, Wirtschaftsteilnehmer/innen und Bottom-Instanzen – Menschenrechte weltweit im Verhältnis zu EU-kontinentalen Bottom-Rechten ausballancieren – Verletzungen der da entwickelten Rechts-Ordnung als Sache des EUGH, nicht politischer Instanzen

Weltoffenheit als – g e l ä u t e r t e – Welt-Europäisierungs-Orientierung ! (500 Jahre bedenlenlose Vorteilnahme …) – Bottoms, die im Rahmen von Regelungen X Visums-Freiheit bieten, haben sie auch all jenen zu gewähren, bei denen vergleichbare Regelungen gelten // wer migrieren will, sollte das tun dürfen // die wenigsten wollen dabei in die Ferne >>> alos geht es um gedeihliche Angebote in der Nähe … >>> sprich:

– Landkauf (- den jeweiligen Fluchtoasen-Bewohnern unmittelbar genossenschaftlich übereignet (!!!) – als Entschädigung für die Folgen mithergestellter Destabilisierungen !) für jeweils bewusst auf produktive Perspektive einzurichtende Flucht-Oasen in Fluchtregionen

– selbstorganisatorische Verwaltungs-Formen – BGE-basiert

(Ablassen von ´Entwicklungshilfe-Konzepten´ auch sogenannten ´Marshallplänen´!)

Fairness im Außenauftreten: – Ablassen von jeder Form von Einflussnahme-Politik – insbesndere: Ablassen von jeder Form von System-Change-Zielsetzung (gar der Beteiligung an dergleichen !!) – und: von den mittlerweile überall betriebenen ´Fluchtursachen-Bekämpfungs.Abkommen, die man den afriknischen Regierungen zunehmend umfassen aufnötigt !!!!

– keine Preisdrückerei in den Bereichen eigener Bedarfe – nicht WTO-Regelungen, sondern bilaterale Verständigungen über eine wechselseitige Akzeptanz der jeweiligen Bottom-Handels-Regeln – leistungsbezogen zwischen erforderlichem Zollschutz und Zollfreiheit auf Augenhöhe ausballancierte Marktzugänge

– kein Waffenhandel über den Bottom EU hinaus – Militäreinsatze nur zur unmittelbaren kontinentalen Gebietsverteidigung

Dahin sollte nach meinem Dafürhalten unser Weg als Bewohner des europäischen Kontinents gehen !!!

Über eine Konventsbewegung kämen wir für mich gut vorstellbar dahin, wenn alle Systemkritiker endlich die Widerstadschiene hinter sich ließen zugunsten eines neuen EU-Konzepts, das für die kommenden EU-Wahlen in die Waagschale zu werrfen wäre !!

… Dabei?

gabrieleweis@web.de

eingereicht am Sa. 17. November 2018
zur Abstimmung ab Sa.17.11.2018 18:15
bis So.17.03.2019 18:15
Debatte
mehr zeigen
Expander s50
Collapser s50
Schreiben Sie ein neues Argument für das Vorhaben...
Schreiben Sie eine neue Information für das Vorhaben...
Schreiben Sie ein neues Argument gegen das Vorhaben...
Result arc
abstimmen